W. HÜGLI ELEKTRO AG - für sicheren Kontakt

Starkstrom

Kraftinstallation
Lichtinstallation
Reparaturservice

Schwachstrom

Gegensprechanlagen
Sicherheitsanlagen
TV Verkabelung
universelle Gebäudeverkabelung

Planung

Neubauten
Umbauten
Beleuchtungskonzepte

Seit über 40 Jahren sicheren Kontakt

Strom gehört zu den täglichen Selbstverständlichkeiten unserer technisierten Umwelt. Die Wege des Stroms zum Verbraucher sind aber ziemlich kompliziert und für Laien nicht ganz ungefährlich.

Das breite Dienstleistungsangebot der W. Hügli Elektro AG in Aarberg trägt diesem Umstand bereits seit 1973 Rechnung.
Die Unternehmung ist in den Bereichen Starkstrom und Schwachstrom ein kompetenter Partner.

Vor über 40 Jahren macht sich Walter Hügli nach Abschluss der technischen Ausbildungen (Meisterprüfung, Telefonkonzession) in Aarberg selbstständig.
Sicheren Kontakt, Zuverlässigkeit, Service und Kulanz machte sich Walter Hügli bereits bei der Gründung 1973 zum Leitmotiv seiner Elektro-Unternehmung.
Werte, die bis heute geblieben sind.

Aktuell sind bei der W. Hügli Elektro AG 4 Elektromonteure und 4 Lehrlinge beschäftigt.
Mit berechtigtem Stolz schaut die Firma nebst guten Geschäftsgängen auch auf die erfolgreiche Lehrlingsausbildung der vergangenen Jahre zurück.
Über 35 Lehrlinge wurden mit einer durchschnittlichen Lehrabschluss-Prüfungsnote von 5,0 ausgebildet.
Doch nicht nur die Nachwuchsförderung war Walter Hügli immer ein grosses Anliegen.
Dank regelmässiger Weiterbildung ist das motivierte Team stets auf dem neusten Stand der Technik und gewährleistet seinen Kunden so von der minutiösen Auftragsanalyse über die umsichtige Planung bis hin zur erfolgreichen Realisierung eines Projektes alles, was eine moderne Elektrounternehmung ausmacht.

Generationenwechsel

Per 1. Januar 2007 übernahmen Adrian und Reto Hügli die operative Leitung des Unternehmens.
Die Geschäftsleitung besteht heute aus Adrian Hügli (Betriebsleiter / VR-Präsident) und Reto Hügli (Chefmonteur / VR).
Das Sekretariat wird von Marianne Hügli-Brand, Nadine Hügli-Känel und Brigitte Born-Hügli in Teilzeitstellen geführt.

Zielsetzung für die kommenden Jahre wird unter anderem sein, das bewährte Leitmotiv von 1973 weiterhin zu leben.